Das Problem

In den letzten Jahren hat die Zahl der verschuldeten Privathaushalte in Deutschland stetig zugenommen. Laut dem statistischen Bundesamt waren es 2014 ca. 33% der 20 und 35 Jährigen. Überdurchschnittlich häufig war der Grund eine unwirtschaftliche Haushaltsführung. Die Ursachen sind vielfältig. Ganz zentral ist aber wohl eine zunehmende Verunsicherung im Umgang mit alltäglichen Herausforderungen, wie Vertragsabschlüssen und Finanzplanung. Informationen sind zwar ständig verfügbar, jedoch fällt es schwer die passenden Informationen zu finden und auszuwählen, um sich im immer unübersichtlicheren Angebot an Finanzprodukten noch auszukennen.

 

 

Schule und Elternhaus scheinen mit der Bewältigung dieser Aufgabe überfordert. Es fehlen Bildungsangebote, die neben dem Wissen über Finanzen auch die Fähigkeit vermitteln wie man Probleme selbstständig löst. Vor allem in sozial schlechter gestellten Familien können Eltern dieses Defizit nicht mehr ausgleichen. Ohne die Entwicklung entsprechender Bildungsangebote, wird die Unsicherheit weiter zunehmen, mehr Menschen werden sich schon früh verschulden und auf die Hilfe des Staates angewiesen sein.

 

Die Lösung

In einer aktuellen Studie der Bundeszentrale für politische Bildung wird betont, dass die bereits bestehenden Programme zur Verbesserung der finanziellen Bildung zwar notwendig, aber nicht ausreichend sind. Vielmehr wäre es nötig, dass sich junge Menschen durch die Bearbeitung von alltagsnahen Fragestellungen als handlungsmächtig erleben. Hierfür werden Angebote benötigt, die Jugendliche in ihrer Lebenswelt abholen und auf deren Kompetenz im Umgang mit Information stärken. Gleichzeitig richten sich bestehende Angebote häufig nur an obere Bildungsschichten.

 

 

ToolUpYourLife möchte deshalb ein Angebot schaffen, welches alltagsnahe Wissensvermittlung und die Förderung der Handlungsfähigkeit optimal verbindet und sich an alle Bildungsschichten richtet. In einem ersten Schritt wurde, basierend auf einer Zielgruppenanalyse sowie einem Test des Konzepts, ein Lernspiel für den flexiblen Einsatz in Schulen entwickelt. In alltagsnahen Fragestellungen (z.B. zu Handyverträgen) lernen SchülerInnen den Umgang mit ‚Alltagsproblemen‘, indem sie selbstständig online & offline nach Informationen suchen und diese im Team diskutieren.